TT-Turnier beim Post SV Bamberg wiederum ein großer Erfolg

Aus ganz Bayern waren 70 Mannschaften am Start

Am Wochenende fand in den Sporthallen des Dientzenhofer-Gymnasiums das 4.Bamberger Domreiterturnier für Zweiermannschaften statt. Obwohl diesmal keine Jugend-Konkurenz ausgeschrieben war, waren insgesamt 70 Teams aus ganz Bayern am Start. In allen Klassen wurde heiß um die Punkte gekämpft und sehenswerter TT-Sport geboten. Am Samstag spielten 45 Kreisliga-Mannschaften um die Platzierungen. In 15 Vorrundengruppen zu je drei Teams wurden die Gruppenersten ermittelt. Danach ging es im K.O-System weiter. Durch klare Siege ereichten Marcel Michler/Michael Friedrich vom SV Walsdorf das Halbfinale, wo sie dann 0:3 verloren. Im Finale standen sich Heil/Metzger(TSV Rottenbauer) und Wagner/Geilurs(Tv Lauf/DJK Nürnberg-Eibach)gegenüber, das die Rottenbauerer mit 3:1 gewannen.

Am Sonntag waren dann die zum Teil gemischten Bezirksliga-Teams(25) an der Reihe. Nach der Begrüßung durch Hauptsportwart Oskar Kammerer vom ausrichtenden Post-SV Bamberg übernahm Tunierleiter Rudi Strätz die Rgie und es ging gleich zur Sache. In acht Vorrunden-Gruppen wurden die sechtzehn Mannschaften für die K.O.-Runde ermittelt. Über zehn Stunden dauerte es, bis dann die Sieger und Platzierten feststanden. In allen Spielen ging es fair zu, so das Oberschiedsrichter Jochen Smetana(TSV Hirschaid) keinerlei Anlaß sah, einzugreifen. Zwei von vier Teams des heimischen Post SV Bamberg schafften es ins Halbfinale. Hier trafen Frank Zebunke/Michael Schäfer auf Heisebetz/Winter(TSV Winkelhaid) und mußten sich mit 1:3 geschlagen geben, während Thomas Staudigel mit der Ebersdorferin Kerstin Schnapp gegen Götz/Schindler(TSV Arzberg) mit 3:1 gewannen und ins Endspiel einzogen. In einem hochklassigen Finale siegte das Duo vom TSV Winkelhaid Heiselbetz/Winter mit 3:1 und revanschierte sich für die Vorrundeniederlage.

Norbert Speckner vom TSV Stein war neben dem Post-SVler Thomas Staudigel(10:1) mit 8:0 Einzelsiegen der beste Akteur, schied aber trotzdem mit seinem Partner im Viertelfinale aus.

Neben Urkunden wurden den Siegern und Platzierten Geldpreise überreicht. Vom Veranstalter wurde bedauert, dass nur sieben Kreisliga-(davon allein drei vom SV Waladorf) und fünf Bezirksliga-Mannschaften(vier vom Post SV) vom Kreis teilnahmen.

Endstände:

Kreisligen (45 Mannschaften): 1.Peter Heil/Frank Metzger(TSV Rottenbauer). 2. Ilia Geilurs/Klaus Wagner(TV Lauf/DJK Nürnberg-Eibach), 3. Marcel Michler/Michael Friedrich(SV Walsdorf) und Eberhard -H. Mündlein/Roland Händle(TSG Sommerhausen).

Bezirksligen (25 Mannschaften): 1. Thorsten Heiselbetz/Stefan Winter(TSV Winkelhaid), 2. Kerstin Schnapp/Thomas Staudigel(TV Ebersdorf/Post SV Bamberg), 3. Frank Zebunke/Michael Schäfer(Post SV Bamberg) und Winfried Götz/Thomas Schindler( TSV Arzberg).